Absage der Absage?

Nach der heutigen Erklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass sie entschieden habe, den Beschluss der „Osterruhetage“ zurückzunehmen, stellt sich nun die Frage, ob wir eine Absage der Absage für das „Wie wild“-Camp vornehmen.

Wir gehen davon aus, dass aus den Beschlüssen vom Montag lediglich Punkt 4. zurückgenommen wird und die übrigen Punkte nach wie vor Bestand haben.

Damit ist es nun wieder von den länderbezogenen Regelungen – im Fall des „Wie wild“-Camps von der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Freistaats Thüringen – abhängig, was an den Ostertagen möglich ist und was nicht.

Die für Thüringen geltenden Maßnahmen des Lockdowns sind aktuell bis zum 31. März 2021 befristet und es bleibt weiterhin abzuwarten, ob und welche Veränderungen bei einer Verlängerung erfolgen.

Vor diesem Hintergrund wollen wir nun keine Absage der Absage vornehmen, sondern werden bei Vorlage der neuen Verordnung pragmatisch und flexibel darauf reagieren.

Konkret bedeutet dies, dass wir das „Wie wild“-Camp im positiven Fall gegebenenfalls noch sehr kurzfristig und spontan für autarke Gäste öffnen.

Anmeldungen für den Zeitraum vom 01. bis 30.04.2021 nehmen wir ab sofort wieder entgegen, eine verbindliche Buchung ist aber aus den vorgenannten Gründen zur Zeit nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar